Keltenrouten

im Wetteraukreis

Auf Karte einzeichnen

Westliche Route: Die Kelten der Wetterau: 47 km Rundroute durch die geschichtsträchtige westliche Wetterau mit den Städten Friedberg, Bad Nauheim und Butzbach. Die westliche Keltenroute beginnt unweit der Mündung des namengebenden Flüsschens "Wetter" in die "Nidda". Über einen Höhenzug wird die mittelalterlich geprägte Stadt Friedberg mit Wetterau-Museum, Stadt- und Burgkirche sowie Judenbad und Adolfsturm erreicht. Durch das Tal der "Usa" wird der Jugendstilbadeort Bad Nauheim erreicht. Auf der Suche nach keltischer Kultur sind bei Grabungen in der Stadt Bad Nauheim erstaunliche Fundstücke beispielsweise zur Salzgewinnung entdeckt worden. Bevor über ausgeprägte Felder entlang des Taunusrandes das historische Butzbach mit Museum und romantischem Marktplatz erreicht wird, kann bei Hoch-Weisel der "Kulturgeschichtliche Rundwanderweg" am Haus- und Brülerberg besucht werden. Im Wettertal wird das Rosendorf Steinfurth mit Rosenmuseum erreicht, bevor vom Schwalheimer Rad über einen Höhenzug wieder die Gradierbauten der Stadt Bad Nauheim erreicht werden und sich die Rundroute schließt. Streckencharakteristik: Überwiegend leichte bis mäßige Höhenunterschiede auf Asphalt- und ausgebauten Forstwirtschaftswegen. Ausschilderung in beide Richtungen.
Östliche Route: Auf den Spuren der Kelten: 30 km (mit Stichweg) Rundroute von Glauburg nach Büdingen und zum archäologischen Park Glauberg. Die Rundroute kann am Bahnhof Stockheim und am Vulkanradweg gestartet werden und führt zunächst über das obstwiesengesäumte Bleichenbachtal nach Bleichenbach. Richtung Aulendiebach wird das Tal verlassen und auf der Höhe nach Aulendiebach führt links ein Stichweg zum "Kulturhistorischen Lehrpfad" in Dudenrod. Die Rundroute führt weiter nach Büches, wo ein Stichweg zur Stadt Büdingen mit großem Sandsteinbruch und lohnenswerter mittelalterlichen Altstadt führt. Büdingen mit seinen verwinkelten Gassen, den vollständig erhaltenen Stadtmauern und Tortürmen, dem idyllischem Marktplatz und einem Märchenschloss entführt in längst vergangen geglaubte Zeiten. Zurück in Büches geht es weiter nach Düdelsheim und anschließend auf den Höhepunkt der Route, dem geschichtsträchtigen Glauberg mit dem archäologischen Park Glauberg und dem keltischen Fürstengrabhügel. Bergab im Ort Glauberg wird sowohl das Keltenmuseum als auch der Vulkanradweg erreicht, der die Rundtour schließt. Streckencharakteristik: Überwiegend leichte bis mäßige Höhenunterschiede auf Asphalt- und ausgebauten Forstwirtschaftswegen. Ausschilderung in beide Richtungen.

Autor: IVM RheinMain | Zuletzt geändert: 18.09.2019

Kreise entlang der Strecke

Wetteraukreis

Kommunen entlang der Strecke

Westliche Route: Friedberg, Bad Nauheim, Wisselsheim, Rödgen, Schwalheim, Steinfurth, Butzbach, Hoch-Weisel, Nieder-Weisel, Ober-Mörlen, Rockenberg, Niddatal.
Östliche Route: Glauburg, Ortenberg, Büdingen, Büches, Düdelsheim und Dudenrod

Bildergalerie
Keltenrouten
Quelle: wavebreakmedia/Shutterstock.com Lizenz: ccby Autor: Karoline Buschbaum
Streckenstatistik
77 km
Distanz in Hessen
-- m
-- m
Oberflächenbeschaffenheit
Asphalt / Beton: 85.1%
Pflaster / Rasengitter: 3.4%
Wassergeb. / Schotter: 9.8%
Unbekannt: 1.7%
Links
Webseite: http://www.denkmalpflege-hessen.de/Archaeologie/index.html
Radwanderkarten
Name der Karte: Radkarte Wetteraukreis
Maßstab: 1:50.000
ISBN: 978-3-00-026968-4
Preis: 8,90
Herausgeber: Kreisausschuss des Wetteraukreises
Bezugsquelle: Buchhandel
Link zur Tour
Link kopieren
Kommentare

Schreibe einen Kommentar