e-Bike Tour Bad Wildungen Nr. 2: Nach Waldeck und Scheid

Auf Karte einzeichnen
Tour nachrouten

Sie starten von der Wandelhalle Reinhardshausen in westlicher Richtung durch den Kurpark zur Quellenstraße, biegen nach links ein und folgen ihr Richtung Reitzenhagen.

Kurz vor dem Ortsausgang beginnt auf der rechten Straßenseite der Geh- und Radweg nach Reitzenhagen. Zunächst verläuft er parallel zur Kreisstraße K40, nach etwa 1000 m führt er als Waldweg von der Kreisstraße weg und verläuft oberhalb dieser bis Reitzenhagen. Hier endet der Radweg und Sie fahren bis zur Ortsmitte bergab auf der Bilsteintraße/K40 weiter. In der Ortsmitte müssen Sie dann halb links in den Burgweg einbiegen, der bergauf nach Altwildungen führt.

In Altwildungen geht der Burgweg als Straße der Jugend weiter geradeaus bergauf und führt dann in Links-Rechtsführung durch Altwildungen. Sie folgen der Straße der Jugend bis hinter den Sportplatz, wo Sie scharf nach links in die Straße „Grüner Weg“ einbiegen. Folgen Sie dieser bis zur Straße „An der Domäne“, in welche Sie nach rechts einbiegen. Benutzen Sie diese, bis sie in die Straße „An der Trift“ einmündet. Biegen Sie nach rechts ein bis Sie nach kurzer Fahrt an die Giflitzer Straße gelangen. Diese überqueren Sie am besten an der Querungsstelle vor dem Einkaufsmarkt. Auf der anderen Straßenseite setzen Sie ihre Fahrt auf dem Weg „Zum Anraffer Grund“ bergab fort. Nach Durchfahren der Straßenunterführung treffen Sie auf den weiter bergab bis Ortslage Anraff führenden gut ausgebauten Feldweg.

In Anraff geht der Weg in die Königsberger Straße über, die Sie bis zur Wegaer Straße/L3086 benutzen. Welche Sie überqueren und geradeaus der Straße „Zum Sportplatz“ folgen. Kurz vor der Eder treffen Sie auf den Ederradweg ER4 bzw. Fernradweg R5, auf den Sie nach links abbiegen.

Setzen Sie Ihre Fahrt auf dem ER4/R5 entlang der Eder durch die Auenlandschaft fort. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie einige der wieder heimisch gewordenen Störche, z. B. auf der Höhe von Giflitz nach der Bahnunterführung (rechts Mast mit Storchennest). Bei der Mehlener Brücke überqueren Sie die B 485, vor Affoldern führt der Radweg an die Landstraße und Sie fahren auf dem Geh- und Radweg nach Affoldern. Kurz nach der Brücke müssen sie die Straße nach links überqueren, um die Fahrt am Campingplatz vorbei zum Affolderer See fortzusetzen.

Sie werden auf einen Dammweg rechts um den See geleitet. Am Info-Point Affoldern der Edersee-Touristik besteht die Möglichkeit zum Akkuladen. Hinter dem See gelangen Sie an eine Straßenkreuzung, biegen Sie hier nach rechts der Radwegebeschilderung folgend über die Ederbrücke nach Hemfurth ab.

Nach der Eder-Brücke sind es noch ca. 200 m bergauf zur Ortsmitte, bis die Radwegweisung zur Sperrmauer nach rechts zeigt, welcher Sie weiter folgen. An der Sperrmauer angelangt können Sie einen Abstecher nach Waldeck unternehmen, wobei Sie z.B. die ca. 4 km entfernte Talstation der Waldecker Bergbahn für eine Fahrt hoch zum Schloss mit oder ohne Rad nutzen können. Sie können auch auf der Nordseite des Sees Ihre Radtour bis zur Halbinsel Scheid fortsetzen und dort mit der Personenfähre (Akkuladestation) nach Rehbach übersetzen, um Ihre Radtour wieder auf der hier beschriebenen Tour fortzusetzen (ca. 10 km zusätzliche Wegstrecke). Ansonsten geht es nun weiter am südlichen Seeufer Richtung Rehbach/Bringhausen. Wobei Sie herrliche Ausblicke auf See, Staumauer und Burg Waldeck genießen. Die Fahrt am Seeufer führt Sie durch den Ort Rehbach weiter bis nach Bringhausen („Endstation“).

Von „Endstation“ führt der Radweg dann scharf nach links zum und steil bergauf weg vom See. Zum nächsten Ziel, dem Fünf-Seen-Blick, folgen Sie zunächst der Straße „Knippenberg“ bergauf und dann weiter der Oberstraße, die oberhalb der Ortslage an der Bebauung entlang führt. Fahren Sie weiter, bis an einer Kreuzung die befestigte Straße geradeaus in einen unbefestigten Weg übergeht und Richtung Wald führt (Neben Notrufpunkt KB 418). Dem Weg nun geradeaus folgen zum Eingang des Nationalparks Kellerwald. Sie fahren jedoch nicht hindurch, sondern biegen davor am Waldrand nach links in den Waldweg ab. Ein Holzwegweiser weist nun den Weg zum Fünf-Seen-Blick. Dort bietet sich ein herrlicher Panorama-Blick über den Edersee, von dem hier fünf einzelne Wasserflächen sichtbar sind.

Von hier fahren Sie nun kurz den asphaltierten Feldweg bergab und biegen in die erste Straße nach rechts ein, diese mündet auf einer Straße, der Sie wiederum nach rechts folgen. Sie durchqueren auf dieser Straße den Nationalpark, fahren vorbei an Sauermilchplatz und Tannentriesch. Am Tannentriesch nehmen Sie nicht den Weg halblinks mit Wegweisung Kleinern, sondern fahren geradeaus weiter.

Nach längerer Abfahrt gelangen Sie ins Wesebachtal bei Emdenau und treffen dort auf die Landstraße 3332. Sie überqueren diese, um auf den Radweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu gelangen und diesem nach links zu folgen. Hinter Emdenau führt ein kurzer Weg nach rechts zu einer Brücke über den Wesebach, die Sie überqueren, um dann die Radtour nach links, jetzt wieder auf dem ER4, in Richtung Spicke fortzusetzen. An der Spicke fahren Sie die asphaltierte Straße „Am Kirschacker“ bergab bis zur Freizeitanlage, wo Sie nach rechts in das Kesselbachtal abbiegen. Es geht nun bergauf nach Albertshausen (Markierung ER4, ergänzt um den Radwegweiser Bad Wildungen/Albertshausen). Vor Albertshausen werden Sie von der Beschilderung zum Dorfplatz mit Brunnen geleitet. Sie biegen hier auf die Reinhardshäuser Straße nach links ab und folgen ihr, bis die Radwegweisung bei der Gaststätte Wagners Hof nach rechts weist. Der Wegweisung folgend erreichen Sie über die Straße „Im Wölftegrund“ das Zentrum von Reinhardshausen und gelangen über die Hauptstraße zur Wandelhalle zurück.

Gesamthöhenmeter: 635 m, Dauer: 3:01 h

Autor: IVM RheinMain | Zuletzt geändert: 18.09.2019

Kommunen entlang der Strecke

Reitzenhagen, Anraff, Affoldern, Rebach, Bringhausen, Spicke, Albertshausen

Bildergalerie
e-Bike Tour
Quelle: DutchScenery/shutterstock.com Lizenz: ccby Autor: DutchScenery
Streckenstatistik
45.7 km
Distanz
699 m
755 m
Oberflächenbeschaffenheit
Asphalt / Beton: 9.94%
Wassergeb. / Schotter: 5.13%
Unbefestigt: 1.1%
Unbekannt: 10.77%
Links
Webseite: www.bad-wildungen.de
GPX
Hier können Sie sich den GPS-Track für die Themenroute herunterladen.
Bad-Wildungen-Nr.-2-Nach-Waldeck-und-Scheid.gpx
Link zur Tour
Link kopieren
Tour nachrouten
Tour nachrouten
Kommentare

Schreibe einen Kommentar