Fuldatal und Pfieffetal

Auf Karte einzeichnen
Tour nachrouten

Von der Fachwerkstadt Melsungen führt die Rundtour ein kurzes Stück entlang des Fulda- Radwegs R1 bis zu den Pfieffewiesen. Von dort führt der Chattengau-Fulda-Radweg R12 durch das Pfieffetal zur Liebenbachstadt Spangenberg. Ab hier folgt man dem Beisetal-Radweg R18 über Eubach nach Altmorschen, wo man wieder auf den Fulda-Radweg R1 trifft und diesen über Neumorschen nach Binsförth folgt. Hier kommen die Armmuskeln zum Einsatz: Mit einer Fahrradseilbahn zwischen Binsförth und Beiseförth - die erste ihrer Art in Deutschland - kann man die Fulda in zwei Metern Höhe überqueren - mit Muskelkraft! Angetrieben wird der Metallkorb mit zwei Kurbeln, die an Fahrradpedale erinnern!  Die Fulda ist an der Stelle etwa 40 Meter breit. Für eine Querung müssen die Kurbeln mehrere Hundert Mal gedreht werden. Nach zirka fünf Minuten hakt der Korb am anderen Ufer in eine Halterung ein und kann über zwei Tore verlassen werden. Zugelassen ist das Gefährt für vier Personen nebst Fahrrädern. Somit kann eine steile, kurvenreiche und enge Bergstrecke umgangen werden. Der Radweg führt nun über Beiseförth und Malsfeld zurück nach Melsungen.

zu Beginn ohne Steigungen entlang der Flüsse Fulda und Pfieffe. Zwischen Spangenberg und Morschen muss man dagegen eine Steigung überwinden. Ab Morschen führt der Radweg wieder gemütlich entlang der Fulda.

Autor: IVM RheinMain | Zuletzt geändert: 18.09.2019

Kommunen entlang der Strecke

Melsungen, Spangenberg, Morschen, Malsfeld

Bildergalerie
Radlerin
Quelle: My Good Images/shutterstock.com Lizenz: ccby Autor: My Good Images
Streckenstatistik
34.4 km
Distanz
348 m
380 m
Oberflächenbeschaffenheit
Asphalt / Beton: 28.74%
Wassergeb. / Schotter: 0.22%
Unbekannt: 2.8%
GPX
Hier können Sie sich den GPS-Track für die Themenroute herunterladen.
Fuldatal-und-Pfieffetal.gpx
Link zur Tour
Link kopieren
Tour nachrouten
Tour nachrouten
Kommentare

Schreibe einen Kommentar