Skip to main content
Tourentipp

Märchenwege zur Sackpfeife

MTB-Tour 31

52.6 km 1933 m 2072 m
IVM RheinMain | Zuletzt geändert: 09.03.2018

Die FR-MTB-Tour 31 ist ein wilder Ritt durchs Marbuger Hinterland. Dafür wurden zwei Versionen erstellt: Die Haupttour mit vielen bikerischen Leckerbissen führt über die Sackpfeife (so heißt der Berg!) bis nach Biedenkopf – Rückreise per Bahn. Die zweite Version sattelt noch einmal 39 Kilometer drauf und beschreibt einen mäßig schweren Weg zurück nach Marburg. Eingerahmt von den Abstechern zu den beiden beeindruckenden Schlössern an Start- und Zielort entwickelt die Tour über die Höhen links und rechts der Lahn einen ganz eigenen Charme. Wunderschöne Wege, die für Schlechtwetterperioden allerdings wenig geeignet sind, und mehrere prachtvolle Aussichtspunkte sorgen für reichlich Bike-Spaß. Der Ausflug Richtung Rothaargebirge führt durch verwunschene Waldpassagen und tippt die Zivilisation eher selten an. Kein Wunder also, wenn das Marburger Hinterland, das Kulisse für viele Märchen der Gebrüder Grimm wurde, sich in Punkto Lokale zurückhaltend präsentiert.

In der Karte anzeigen
Link zur Tour kopieren

Mountainbiker

Quelle: Igor-V.-Podkopaev/shutterstock.com Lizenz: ccby Autor: Igor-V.-Podkopaev/shutterstock.com
  •  uk-cover
  • Kreise und Kommunen entlang der Strecke

    Kreise entlang der Strecke

    Landkreis Marburg-Biedenkopf

    Kommunen entlang der Strecke

    Marburg Bahnhof – Marburg Oberstadt – Marburg Schloss – Marbach – Vogelheerd – Dagobertshausen – Elnhauser Grund – Caldern – Rimberg – Treisberg – Hohenfels – Buchenau – Hoher Stöffel – Katzenbach – Landgrafenbuche – Hohenstein – Hassenroth – Sackpfeife – Biedenkopf Schloss – Biedenkopf Bahnhof. (Rückweg: Biedenkopf Marktplatz – Hohenstein – Engelbach – Treisbach – Amönau – Wetter – Sarnau – Stümpelkopf – Gebrannter Berg – Kirchspitze – Marburg Bahnhof.)

  • Radwanderkarten
    Name der Karte: Eine ausfährliche Tourenbeschreibung (Roadbook) dieser und weiterer Routen des Autors Alexander Kraft stehen als kostenpflichtiger Download auf der Homepage des Peter Meyer Verlags zur Verfügung.