Bad Nauheim

Auf Karte einzeichnen
Tour nachrouten

Ausgangsort ist Nidda, eine der größten Vogelsberg-Städte und Haltepunkt des Vulkansexpresses. Über die früheren Braunkohle-Abbaugebiete, die heute auch als Wetterauer Seenplatte bezeichnet werden, geht es immer westwärts. Unterwegs öffnet sich die weite Wetterau mit Ausblicken auf den Hochtaunus, den Gießener Dünsberg und - wenn man zurückschaut - auf den Hoherodskopf. Bei guter Sicht sieht man im Süden die Schornstein-Fahnen der Industrie bei Hanau. In Bad Nauheim führt der Weg am Goldstein-Wäldchen vorbei.

nahezu ausschließlich auf gut befestigten (Rad-)Wegen, ohne nennenswerte Steigungen

Autor: IVM RheinMain | Zuletzt geändert: 18.09.2019

Kommunen entlang der Strecke

Nidda, Echzell, Wölfersheim, Bad Nauheim

Bildergalerie
Hoherodskopf Vogelsberg
Quelle: Circumnavigation/shutterstock.com Lizenz: ccby Autor: Circumnavigation
Streckenstatistik
71.9 km
Distanz
793 m
772 m
Oberflächenbeschaffenheit
Asphalt / Beton: 23.76%
Pflaster / Rasengitter: 0.58%
Wassergeb. / Schotter: 1.73%
Unbekannt: 24.33%
GPX
Hier können Sie sich den GPS-Track für die Themenroute herunterladen.
Vom-Vogelsberg-über-die-Wetterauer-Seenplatte-nach-Bad-Nauheim.gpx
Link zur Tour
Link kopieren
Tour nachrouten
Tour nachrouten
Kommentare

Schreibe einen Kommentar